. .
Sie sind hier:  Bürger & Soziales  >  Verwaltung  >  Polizei  >  Bericht
Logo: Polizei BW

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Kellerbrand in der Ellmendinger Straße

Feuerwehr (Symbolbild). Foto: cg

Am Dienstagabend (10. September 2019) wurde die Feuerwehr um 19.22 Uhr zu einem Einsatz nach Durlach-Aue gerufen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr in der Ellmendinger Straße brannte es bereits aus einem Fenster einer Kellerwohnung eines 3 1/2 geschossigen Mehrfamilienhauses.

Durch das schnelle reagieren eines Nachbarn wurden alle Bewohner des Hauses rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr setzte zwei Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung ein. Das Feuer wurde schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht. Anschließend wurde das Gebäude belüftet und alle Wohnungen kontrolliert. Insgesamt waren 16 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und ein Dutzend Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Aue vor Ort.

Wie es zum Brand kam, ist noch nicht geklärt. Eine Person wurde dem Rettungsdienst vorgestellt, der Sachschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.

Ergänzung zur Erstmeldung (11. September 2019)

Am Dienstagabend kam es zu einem Küchenbrand in einer Kellerwohnung in der Ellmendinger Straße in Durlach. Ein 30-jähriger Nachbar bemerkte gegen 19.20 den aus der Kellerwohnung austretenden Rauch und verständigte weitere Mitbewohner des Mehrfamilienhauses, die noch vor Eintreffen der Feuerwehr das Haus verlassen konnten. Als der 30-Jährige Hustengeräusche aus der Kellerwohnung wahrnahm, trat er geistesgegenwärtig die Tür ein und zog den offensichtlich hilflosen 57-jährigen Bewohner aus der verrauchten Wohnung. Er wurde vor Ort durch hinzugeeilte Rettungskräfte ambulant versorgt.

Das offenbar am Küchenherd ausgebrochene Feuer konnte durch die Freiwillige Feuerwehr Durlach Aue schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Möglicherweise war auf dem Herd zurückgelassenes Essen brandursächlich.

Nach entsprechender Belüftung konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren, der 57-Jährige kam unverletzt bei Verwandten unter, dessen Wohnung stark verrußt wurde. Der entstandene Gesamtschaden wird nach ersten Ermittlungen auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

Weitere Informationen

Freiwillige Feuerwehr Karlsruhe Abteilung Aue auf Durlacher.de

von pm veröffentlicht am